• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Immanuel Kant Schule Neumünster

Mozartstraße 36 D-24534 Neumünster

Telefon: 04321/9424210 Fax: 04321/9424209

Infos für 4.Klässler

Kalender

Russisch als dritte Fremdsprache

- Russland ist das größte Land der Erde, fünfzig Mal größer als Deutschland. Nur mit Hilfe der Sprache lässt sich das neue, moderne, dynamische Russland ergründen, das gerade Jugendlichen ein weites Betätigungsfeld im kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Austausch bietet.

- Russisch ist eine Weltsprache, sie wird als Muttersprache und Zweitsprache von fast einer Viertelmilliarde Menschen gesprochen, sie ist eine der sechs UNO-Arbeitssprachen. Das Erlernen der russischen Sprache verschafft einen direkten Zugang zu einer Kultur, die Leistungen von Weltrang  auf vielen Gebieten hervorgebracht hat  Darüber hinaus ist sie eine herausragende Wissenschaftssprache vor allem für Naturwissenschaftler, Mediziner und Ingenieure und eine wichtige Verkehrs- und Konferenzsprache in internationalen Kommunikationssystemen (Flugverkehr, Weltraumkommunikation). Sie ermöglicht die rasche Nutzung neuer Forschungsergebnisse aus Wissenschaft und Technik und gewährt einen unverfälschten Einblick in das politische und gesellschaftliche Leben.

- Jahrhunderte lange deutsch-russische Wechselbeziehungen haben die europäische Geschichte beeinflusst. Mit Schleswig-Holstein verbinden sich die Namen einiger russischer Zaren deutscher Herkunft (Peter III und Katharina die Große). Viele Ortsnamen von Laboe bis zur Oder sind slawischen Ursprungs. Unser Land könnte auf Grund seiner Lage und Geschichte zu einem Mittler zwischen Ost und West werden.

- Russische Sprachkenntnisse sind somit  eine gefragte Zusatzqualifikation, die sich in der Wirtschaft, aber ebenfalls in Verwaltung, Kultur und Publizistik beruflich auszahlt.

- Das moderne Russland stellt eine bedeutende Wirtschaftsmacht dar und spielt seit langem als Global Player mit : enorme Rohstoffreserven, vor allem Erdöl und Erdgas, machen es zu einem der wichtigsten Handelspartner für Deutschland. Der russische Markt gilt langfristig als Zukunftsmarkt. Deutsche und multinationale Konzerne investieren und eröffnen ihre Filialen in den Millionenstädten Russlands. Nachhaltige Wirtschaftskontakte erfordern von deutschen Geschäftspartnern nicht nur die Beherrschung der russischen Sprache, sondern auch Kenntnisse über die Mentalität sowie die historischen und kulturellen Gegebenheiten der russischen Welt.

- Wer schon als junger Mensch das Land, seine Menschen und seine Sprache kennen lernt, kann hier seine Chancen nutzen. Gerade für das Bundesland Schleswig-Holstein ergeben sich aus den Kontakten zum bedeutendsten Ostsee-Anrainer Russland erhebliche Zukunftschancen.

- Insofern sind Russischkenntnisse auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt von Vorteil. Daher sollte im schulischen Bereich ein entsprechendes Angebot wahrgenommen werden.

- Russisch als die wichtigste slawische Sprache erschließt uns den Zugang zu diesem weitgehend fremden Kulturkreis. Der gebildete Europäer der Zukunft sollte in den drei großen Sprachfamilien Europas zu Hause sein.

 - Russischkenntnisse bilden auch die Basis für das passive Verstehen und das spätere  Erlernen weiterer slawischer Sprachen wie z.B. Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch. Ein Drittel der europäischen Bevölkerung ist slawisch, sie lebt überwiegend in den neuen EU-Ländern. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt das Russische noch als lingua franca in den ehemaligen Sowjetrepubliken. In Deutschland bilden russischstämmige Menschen die zweitstärkste Migrantengruppe. Gerade aus der Perspektive der in unserer Gesellschaft geführten Debatte über Integration dürfte der Bedarf an Menschen, die in sozialen Bereichen auch sprachlich vermitteln können, steigen.

Infoblatt Russisch:

Infos zu russischen Sprachprüfungen:

Wie lernt man Russisch in der Schule?