• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Immanuel Kant Schule Neumünster

Mozartstraße 36 D-24534 Neumünster

Telefon: 04321/9424210 Fax: 04321/9424209

Infos für 4.Klässler

Kalender

Französisch

Französisch an der Immanuel-Kant-Schule

Das Fach Französisch wird von folgenden Lehrkräften unterrichtet:  Frau Hundhausen, Herrn Judith, Herrn Weege und Frau Winkler

 

Französisch als 2. Fremdsprache:

Im G9-Bildungsgang beginnt die 2. Fremdsprache in der 7. Klasse. In Frage kommen Französisch oder Latein. Sie betreiben diese Sprache dann bis zur Oberstufe, im Normalfall mindestens 5 Jahre insgesamt oder aber auch während der gesamten Oberstufe.
In der Unter- und Mittelstufe wird mit dem Lehrwerk A plus (Band 1-4) gearbeitet. Für G8-Schüler/innen werden zur Erleichterung des Einstiegs in den 7. (und 8. Klassen) regelmäßig Intensivierungsstunden bereit gestellt, in denen nur mit jeweils der Hälfte der Lerngruppe gearbeitet wird. In besonderen Fällen sind auch zusätzliche Stunden möglich.
Französisch kann in der Oberstufe sowohl auf grundlegendem Niveau als auch als Profil, bzw. Kernfach betrieben werden. Pro Halbjahr ist ein größerer Themenbereich zu behandeln.

 

Französisch als 3. Fremdsprache:

Im G8-Bildungsgang wählen die Schüler/innen im 2. Halbjahr der 7. Klassen eine 3. Fremdsprache (Russisch) oder ein Fach aus dem Wahlpflichtbereich. Für G9-Schüler/innen erfolgt diese Wahl in der 8. Klasse.

Die S' müssen bei ihrer Wahl berücksichtigen, dass sie ohne eine 3. Fremdsprache u.U. nicht das sprachliche Profil in Klasse 10 wählen können. Die Möglichkeit, ihre 3. Fremdsprache eventuell in Klasse 10 bzw. 11 an die Stelle der 2. Fremdsprache zu setzen, hätten sie dann natürlich auch nicht.
    
Es ist nicht möglich, alle Wünsche hinsichtlich der dritten Fremdsprache zu erfüllen,  zumal auch noch andere Fächer (z.B. Technik o. Ä.)  im Wahlpflichtbereich im Angebot sind.

 

Zur Fremdsprachenwahl

Steht die Wahl der zweiten oder dritten Fremdsprache an, sollte man auch einen Blick in die Broschüre 'Französisch schlägt Brücken in die Zukunft' (unten als Link eingestellt!) werfen. In ihr werden zahlreiche wichtige Argumente für die Wahl dieser Sprache aufgeführt, die wir hier nicht alle wiederholen müssen.
Hier ein paar Informationen zur französischen Sprache 

  • Die französische Sprachgemeinschaft steht international auf dem 5. Platz. 
  • Französisch ist in 32 Ländern Amtssprache. 
  • Die Sprache wird auf allen fünf Kontinenten gesprochen.
  • Sie wird von rund 83 Mio. Menschen gelernt.
  • Afrika ist der Kontinent mit den meisten französisch sprechenden Menschen (10 %).
  • In der EU liegt Französisch mit 16 % auf Platz 2 der hier gesprochenen Sprachen (Deutsch: 23,3 %). 
  • Mit 5% der Webseiten nimmt Französisch den 3. Platz im Internet ein (Englisch: 45 %, Deutsch: 7 %)

 

Warum sollte man Französisch lernen?

  • Französisch ist eine schöne Sprache.
  • Sie wird kommunikativ erlernt.
  • Junge Menschen erlernen die Aussprache problemlos.
  • Sie bildet eine Basis für weitere romanische Sprachen. 
  • Französisch ist die Sprache unseres direkten Nachbarn, des wichtigsten Wirtschaftspartners Deutschlands.
  • Ihre Beherrschung ermöglicht den Zugang zu einer vielfältigen, aber nicht allzu fremden Kultur.
  • Französisch ist nützlich für eine bessere Verständigung in Europa, in Teilen Afrikas, in Teilen Kanadas. 
  • Französisch ist eine Weltsprache.
  • Französischkenntnisse erhöhen die Berufschancen 

 

Französisch an der IKS

Da auch an der IKS die französischen Sprache als lebende, auf Anwendung abzielende Sprache vermittelt wird, kommen schon im ersten Lernjahr  authentische Materialien zum Einsatz. Das aktuelle Lehrbuch 'A plus' enthält auch eine Vielzahl von Angeboten: Lieder, Spiele, Videosequenzen usw., die  in die weitere Arbeit mit einbezogen werden (siehe auch 'nützliche Links'). Die für junge Menschen leicht zu erlernende Aussprache dieser wohlklingenden Sprache unseres direkten Nachbars kann sich so über die verschiedensten Ebenen einprägen und die Kinder werden zur konkreten Sprachanwendung ermuntert. Die Fortgeschrittenen befassen sich dann natürlich mit anspruchsvolleren Originaltexten, Clips oder Filmen.
Interessierte und leistungsstarke Schüler können sich für die vom Ministerium angebotenen Austauschaktivitäten bewerben. 
Schon im 2. Lernjahr ist eine erste außerschulische Sprachprüfung möglich. In Ag's, die die IKS anbietet, erfahren die Schüler, wie solche Prüfungen ablaufen und bearbeiten einzelne Prüfungsaufgaben.  
Momentan kann mit dem Erlernen der französischen Sprache in Klasse 6 begonnen werden, für G9-Schülerinnen beginnt Französisch in der 7. Klasse. Französisch als 2. Fremdsprache wird für die G8-SchülerInnen in Klasse 6 und 7 mit 4 Wochenstunden unterrichtet, in Klasse 8 und 9 3-stündig.  Für die Oberstufe gibt es  folgende Regelung: in E (10) als Kern- oder Profilfach 3-stündig, als zweite (oder dritte) Fremdsprache 3-stündig, in Q1 und Q2 (11 und 12) als Kern- oder Profilfach 4-stündig. Nach Klasse 10 entscheiden die Schüler, ob sie eine 2. Fremdsprache oder eine 2. Naturwissenschaft weiter betreiben wollen, sofern ihr Profil ihnen dieses erlaubt. 
Wollen die Schüler in der Oberstufe das sprachliche Profil wählen, ist eine 3. Fremdsprache erforderlich. Entscheiden sie sich nicht für das sprachliche Profil, haben sie normalerweise die Möglichkeit, die 3. Fremdsprache an die Stelle der 2. zu setzen, die sie dann nicht weiter betreiben müssen.

 

Die außerschulischen Prüfungen DELF

Schon ab dem 2. Lernjahr können die leistungsstärkeren SchülerInnen ihr erstes Sprachdiplom in Kiel am Centre culturel français ablegen: DELF A1. Das zweite Diplom kann dann im 3./4. Lernjahr folgen (Bei G8 eher im 4., da Französisch im 3. und 4. Lernjahr nur noch 3-stündig läuft). Bislang konnten einzelne Schüler die 5. Etappe erreichen (die höchste überhaupt während der Schulzeit zu erreichende). Auch das 3. Prüfungsniveau wird schon anspruchsvoller und soll eigentlich dem Niveau nach der 9. Klasse entsprechen. Das trifft aber nur auf die leistungsstärkeren Schüler zu. Mit 3-stündigem Unterricht in Klasse 8 und 9 in G8 steht das in Frage. Ob die Schüler weitere von den insgesamt 6 an dem europäischen Referenzrahmen orientierten Prüfungsetappen absolvieren können, hängt natürlich davon ab, wie intensiv sie das Fach weiter betreiben. 
Seit 2000 ermutigt die IKS die Schüler und Schülerinnen mit großem Erfolg dazu, die für sie geeigneten Prüfungen abzulegen. Es werden AG's zur Vorbereitung angeboten.

 

PDFlogo2005_10_28_franzoesischbruecken-2.pdf  - 2MB